arrow-leftarrow-rightarrow-to-bottomcamera-circlecamerachevron-leftchevron-rightfile-altglobegrid-bgimageinfolinklistlogo-systemlogistics-payofflogo-systemlogisticsplay-circlesearchsocial-facebook-fsocial-facebooksocial-instagramsocial-linkedin-insocial-linkedinsocial-twittersocial-youtubetagthtimesuploadvideo
Trends in der Lebensmittel- & Getränkeindustrie und die Herausforderungen an die Intralogistik

Trends in der Lebensmittel- & Getränkeindustrie und die Herausforderungen an die Intralogistik

#IntralogisticsAtoZ - Fachbeiträge zur innerbetrieblichen Logistik in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Von der ersten Idee über das Engineering, die Realisierung und den Service werden alle Themenbereiche abgedeckt.

Megatrends bestimmen das Konsumverhalten

Der Wandel der Gesellschaft im 21. Jahrhundert erfolgt schneller und tiefgreifender als jemals zuvor in der Menschheitsgeschichte. Megatrends bieten hierbei eine Navigationshilfe, um die komplexen Veränderungsdynamiken der Welt verständlicher und greifbarer machen zu können.

Allen Megatrends ist gemein, dass sie eine Halbwertszeit von mindestens 50 Jahren aufweisen, alle Lebensbereiche beeinflussen, weltweite Gültigkeit besitzen sowie über eine hohe Komplexität verfügen. Sie haben einen enormen Einfluss auf das Konsumverhalten einer Gesellschaft und bewirken damit auch Produkttrends. Diese geänderten Marktbedingungen wiederum führen zu sich gravierend verändernden Anforderungen, welche an die Intralogistik gestellt werden.

Das „Zukunftsinstitut“, welches sich selbst als international führendes Unternehmen bei Fragen zur Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft beschreibt, weist aktuell zwölf Megatrends aus. Hiervon haben die Megatrends „Inividualisation“, „Healthiness“, „Globalization“ und „Connectivity“ den größten Einfluss auf die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Als Schlussfolgerung sei vorweggenommen, dass veränderte Konsumgewohnheiten zu kleineren Produktgebinden führen, welche in höherer Frequenz nachgefragt werden. Eine zudem stark wachsende Produktvielfalt erhöht den Handlungsdruck auf die Intralogistik weiter.

Verändertes Konsumverhalten hat enormen Einfluss auf Produzenten

Dieses veränderte Konsumverhalten führt insgesamt zu einer drastischen Erhöhung der Komplexität der gesamten Distributionskette. Die hochdynamischen Logistikprozesse in der Distribution verlagern sich zunehmend auch auf die Produzenten. Eine steigende Umschlagsleistung bei gleichzeitiger Flexibilitätserhöhung wird ebenso gefordert wie Halb- und Mischpalletten - manuelle Prozesse kommen hier schnell an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit.

In den kommenden Beiträgen werden die vier vorher genannten Megatrends analysiert, bevor anschließend die Vorzüge von Automatisierung und Digitalisierung erörtert werden, mit deren Hilfe die Wettbewerbsfähigkeit von Produzenten in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie langfristig gesichert werden.

  • U.S. English
  • Español
  • English
  • Italiano
  • Español
  • Français
  • English
  • Deutsch
  • English